Unsere Projekte

Fortbildung für Fachkräfte


Seit 1991 führen wir Praktikantenprogramme für russische, ukrainische und belarussische Agrarstudenten durch. Von 2008 bis 2010 absolvierten auch 12 Praktikanten aus dem Oblast Kaliningrad ein Praktikum in Schleswig Holstein.

Das Praktikantenprogramm Russland wird gefördert durch das BMEL Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (60 russische Studenten), das Praktikantenprogramm Belarus/Ukraine vom MLUL - Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (30 ukrainische und belarussische Studenten).

Jedes Jahr kommen insgesamt 90 AgrarstudentInnen nach Deutschland, um hier ein viermonatiges Praktikum auf landwirtschaftlichen Betrieben zu absolvieren. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um kleinere Betriebe. Die Praktikanten arbeiten und leben gemeinsam mit der bäuerlichen Familie auf dem Hof.

Die russischen Agrarstudenten sind auf Betrieben im gesamten Bundesgebiet verteilt, die ukrainischen und belarussischen absolvieren ihr Praktikum hingegen nur auf Betrieben im Land Brandenburg.

Wir als APOLLO kümmern uns um Organisation des Praktikums. Während des Aufenthaltes betreuen die Programmleiter und ehrenamtlichen Regionalbetreuer die Teilnehmer auf ihren Betrieben und organisieren mehrere Seminare. Im Rahmen dieser werden durch Vorträge und Betriebsbesichtigungen Fachkenntnisse vertieft und aktuelle Themen der Agrarpolitik gemeinsam diskutiert. Zentrale Bestandteile der Seminare sind außerdem Firmenbörsen (mit Vertretern namenhafter Landmaschinenhersteller und Saatzuchtunternehmen), Bewerbungstrainings und die gemeinsame Reflexion der gesammelten Erfahrungen. Vor der Heimreise absolvieren die Praktikanten ein Prüfungsgespräch, das zusammen mit einem Praktikumsbericht Eingang in eine abschließende Bewertung des Praktikums findet. Die erfolgreichsten Absolventen werden mit Preisen ausgezeichnet. Dafür stellen die Landvolkshochschulen in Grainau, Hersching, Hardehausen und Freckenhorst seit vielen Jahren Plätze für mehrwöchige Fortbildungen zur Verfügung.


Als Teil des Wirtschaftskooperationsprojekts zur Weiterbildung von Fachkräften der Agrar- und
Ernährungswirtschaft aus Russland, der Ukraine und Belarus führte APOLLO e.V. von 2011 bis 2016 im Auftrag des
BMEL ein internationales Traineeprogramm
durch. Es richtete sich an Unternehmen der Agrar-
und Ernährungswirtschaft mit Engagement in Osteuropa und bot ihnen die Möglichkeit,
Nachwuchskräfte weiterzubilden und als potentielle Mitarbeiter in der Praxis kennenzulernen.

Im Rahmen dieses Programmes konnten Firmen aber auch eigene Mitarbeiter aus den Partnerländern
in Deutschland fortbilden.